Quelle: shutterstock.com/@bubutu
Reinigung mit Hochdruckreiniger: Anwendungsgebiete & Tipps

Reinigung mit Hochdruckreiniger: Anwendungsgebiete & Tipps

Reinigung mit Hochdruckreiniger - Anwendungsbereiche & Tipps

Durch die Reinigung mit dem Hochdruckreiniger lassen sich hartnäckige Verschmutzungen an Wänden und Böden mühelos beseitigen, um strahlende Ergebnisse zu erzielen. Doch die Anschaffung eines Hochdruckreinigers muss auf Ihre Bedürfnisse und Ihr Vorhaben ausgerichtet sein, um Schäden in der Anwendung zu vermeiden . Doch was kann man mit dem Hochdruckreiniger reinigen? Wir zeigen Ihnen, wofür der Hochdruckreiniger geeignet ist und wie Sie richtig damit umgehen.

Inhalt:

Hochdruckreiniger kaufen – Was kostet ein Hochdruckreiniger?

Sowohl bei der Anschaffung als auch im Gebrauch müssen verschiedene Faktoren berücksichtigt werden, um potenzielle Schäden zu vermeiden. Doch welchen Hochdruckreiniger kaufen? Und welche Hochdruckreiniger sind die besten?

Beim Kauf von Hochdruckreinigern ist die Reinigungsleistung nicht alleine vom Druck abhängig. Doch Druck und Wasserverbrauch beim Hochdruckreiniger müssen aufeinander abgestimmt sein, um eine effektive Reinigung erzielen zu können. Der Preis eines Hochdruckreinigers ist vom Modell abhängig. Gute Reiniger sind bereits ab 100 bis 150 Euro erhältlich. Diese haben meistens einen Druck von 100 bar. Benzingetriebene Geräte für große Flächen mit stärkerem Druck fangen ab circa 300 Euro an.

Hochdruckreiniger-Vergleich: Arten von Hochdruckreinigern

Für jeden Anwendungsfall gibt es einen passenden Hochdruckreiniger. Demnach sollten Sie Ihr Modell je nach Anwendungsgebiet sorgfältig auswählen.

Profi-Hochdruckreiniger  / Hochdruckreiniger für Industrie

In der Industrie werden weitestgehend High-End-Hochdruckreiniger genutzt, da sie unter harten Bedingungen im Dauereinsatz sind. Ob auf dem Bau, in der Landwirtschaft oder in Kommunen, es bestehen hohe Anforderungen an das Gerät.

Hochdruckreiniger-Vergleich: Welchen Hochdruckreiniger kaufen?

pexels.com/@introspectivedsgn

Kaltwasser-Hochdruckreiniger

In vielen Fällen ist ein Kaltwasser-Hochdruckreiniger ausreichend. Vor allem fester Schmutz auf großen Flächen von Geräten, Fahrzeugen und Gebäuden lassen sich mit Kaltwasser leicht entfernen.

Hochdruckreiniger mit Heißwasser

Besonders bei hartnäckigem Schmutz hilft Heißwasser, um den Reinigungsvorgang anzutreiben. Die hohe Temperatur des heißen Wassers führt zudem bei geringerem Aufpralldruck zum gleichen Ergebnis. Bleibt der Druck gleich, verbessert sich sogar das Ergebnis.

Dampfstrahler-Hochdruckreiniger

Bis zu 155 Grad Celsius heißen Wasserdampf können Dampfreiniger sprühen. Dadurch bekämpfen sie Keime und Mikroorganismen. Außerdem eignet sich der Dampf für empfindliche Oberflächen, da wenig Druck und Wassermenge benötigt wird.

Wie viel bar hat ein Hochdruckreiniger?

Laut des TÜV Süd sollten gute Hochdruckreiniger für den häuslichen Gebrauch etwa zwischen sechs und zehn Litern pro Minute sprühen. Der Arbeitsdruck sollte bei mindestens 100 bar liegen, um Verschmutzungen lösen zu können.

Zubehör Hochdruckreiniger

Natürlich darf auch das entsprechende Zubehör für Hochdruckreiniger nicht fehlen. Möchten Sie Ihre Terrasse oder Gehweg reinigen, erleichtert ein Flächenreiniger mit integrierter Bürste die Säuberung. Auch eine Rotationsdüse, welche einen rotierenden Punktwasserstrahl erzeugt, eignet sich sehr gut, um großflächige und starke Verschmutzungen zu beseitigen.

Tipp: Achten Sie darauf, dass Sie ausschließlich passendes Zubehör vom Hersteller verwenden, um Schäden am Gerät oder während der Verwendung zu vermeiden. Nur so ist ein sicheres Arbeiten gewährleistet.

Hochdruckreiniger anwenden: Wichtige Tipps & Hinweise vorab

Hochdruckreiniger sind praktisch, da sie Schmutz schnell lösen und Ihnen das lästige Schrubben mit dem Besen erspart bleibt. Die Anwendung von Hochdruckreinigern ist einfach, allerdings sollten Sie, bevor es losgeht, folgende Dinge beachten:

  1. Machen Sie sich unbedingt zunächst mit dem Gerät vertraut, da der Wasserstrahl auch schnell zur Gefahr für Mensch, Umwelt und Tier werden kann.
  2. In der Bedienungsanleitung finden Sie alle wichtigen Informationen zur Installation und Handhabung. Verwenden Sie auf keinen Fall einen Hochdruckreiniger fremd, beispielsweise als Sandstrahler, da die Unfallgefahr zu hoch ist.
  3. Tragen Sie geeignete Kleidung wie Handschuhe und eine Schutzbrille, damit Dreck oder kleinere Steine nicht in das Auge gelangen können.
  4. Zielen Sie zudem niemals auf Menschen oder Tiere. Auch hier besteht die Gefahr der Augen- und Körperverletzung.
  5. Richten Sie den Wasserstrahl niemals auf Steckdosen, Schalter oder Lampen. Wasser und Strom vertragen sich bekanntlich nicht, weswegen die Gefahr eines elektrischen Schlags besteht.

❗️Achtung: Geben Sie während des Gebrauchs auf Ihre Umgebung und den Untergrund acht. Steine, Erde oder Sand können durch den hohen Wasserdruck aufgewirbelt werden und Verletzungen zur Folge haben.

Reinigungsmittel für Hochdruckreiniger

Für eine noch gründlichere Reinigung können Sie ein zusätzliches Reinigungsmittel verwenden, welches automatisch mit dem Wasser vermischt wird. Die Zusammensetzung ist abhängig vom Einsatzgebiet und von der zu reinigenden Oberflächenbeschaffenheit. Die Reinigungsmittel sollten nicht zu aggressiv wirken, damit die Flächen nicht angegriffen und beschädigt werden.

  • Schaumreiniger für Hochdruckreiniger: sind sehr effektiv, weil der Schaum auf der Oberfläche haften bleibt und dadurch die Einwirkzeit und Wirkung erhöht.
  • Spülmittel als Reinigungsmittel für Hochdruckreiniger: eignet sich ebenso hervorragend für die Reinigung mit dem Hochdruckreiniger. Bedecken Sie stark verschmutze Flächen mit Spülmittel, sprühen Sie dieses anschließend mit einer hohen Temperatur des Wasserstrahls ab. Durch den Druck des Wassers und das Spülmittel rutscht der Schmutz ganz einfach ab.

Reinigen mit dem Hochdruckreiniger: Was kann man mit dem Hochdruckreiniger reinigen?

Zum großen Saubermachen rund um das Haus gehört für viele ein Hochdruckreiniger dazu. Denn mit einem Hochdruckreiniger können Sie schnell und gründlich Schmutz und Ablagerungen beseitigen, um strahlende Ergebnisse zu erzielen. Für folgende Anwendungsgebiete eignet sich ein Hochdruckreiniger:

Pflastersteine und Terrasse mit Hochdruckreiniger reinigen

Hochdruckreiniger: Terrasse reinigen & Pflastersteine reinigen

pixabay.com/@meineresterampe

Im Winter entstehen viel Feuchtigkeit und Nässe auf der Terrasse. Daraus können sich schnell Algen oder Moose bilden. Das beeinträchtigt nicht nur die Optik, sondern ist zudem auch rutschig beim Laufen.

  1. Entfernen Sie deshalb im ersten Schritt Moos und Unkraut sowie groben Schmutz. Verwenden Sie für die Reinigung idealerweise einen Reinigungsaufsatz, damit der Wasserdruck sich besser verteilt.
  2. Achten Sie deshalb darauf, einen Mindestabstand von 30cm zum Boden zu haben, um die Steine nicht zu sehr zu strapazieren. Ein zu harter Wasserstrahl und aggressive Reinigungsmittel können sonst dazu führen, dass die Oberflächen von Natursteinen dauerhaft beschädigt oder porös werden. So könnten sich anschließend noch mehr Algen oder Moose festsetzen.

Tipp: Sie können mit einem Hochdruckreiniger auch super Ihre Pflanztöpfe auf der Terrasse reinigen.

Felgen und Auto mit dem Hochdruckreiniger waschen

Felgen & Auto mit Hochdruckreiniger waschen

pixabay.com/@HutchRock

Hochdruckreiniger eignen sich auch bestens für die Reinigung Ihres Autos. So können Sie mit dem Hochdruckreiniger Ihr Auto reinigen:

    1. Arbeiten Sie parallel bzw. quer zum Auto und nicht im spitzen Winkel. Bewegen Sie dazu die Düse quer zur reinigenden Fläche und in langen Bahnen hin und her.
    2. Achten Sie unbedingt auf einen großen Sicherheitsabstand und tasten Sie sich langsam heran. Der Wasserstrahl hat in der Regel auch bei einem flacheren Einfallswinkel genügend Platz, um Schmutz zu lösen.

Seien Sie vorsichtig bei weichen Teilen wie Dichtungen aus Gummi oder Fugen, da sich Schutzleisten sonst aufgrund des hohen Drucks lösen könnten.

 
  1. Felgen sind in der Regel unempfindlich und können unter Berücksichtigung des Sicherheitsabstandes problemlos gereinigt werden.
  2. Auch um die Bremsscheiben müssen Sie sich weniger Gedanken machen, da Sie durch Pfützen oder Regen ab und zu in Kontakt mit Wasser kommen. Bei Alufelgen sollten Sie allerdings auf zu heißes Wasser besser verzichten.
  3. Verzichten Sie auf eine Reinigung bei kalten Temperaturen, damit der Lack nicht beschädigt wird. Temperaturschwankungen können zu Rissen im Lack führen. Dieser Effekt kann auch an sehr heißen Tagen entstehen, wenn kaltes Wasser auf ein aufgeheiztes Auto trifft.
  4. Bei starker Verschmutzung ist es ebenfalls möglich, die Autositze mit dem Hochdruckreiniger zu reinigen. Probieren Sie vorher an einer unauffälligen Stelle aus, ob sich der Stoff dafür eignet. Achten Sie auch hier auf eine lange Trockenzeit, damit sich im Anschluss kein Schimmel bildet.

▶️  Hier geht’s zur Anleitung, wie Sie Ihr Auto von innen reinigen können.

Motorrad und Fahrrad sauber machen mit dem Hochdruckreiniger

Fahrrad & Motorrad mit Hochdruckreiniger waschen

pixabay.com/@sopisat

Zum Beginn der Fahrradsaison muss das Zweirad wieder glänzen. Doch egal ob Fahrrad, Roller oder Motorradpflege – mit dem Hochdruckreiniger gelingt die Reinigung Ihres Zweirads ganz schnell und unproblematisch. Vor allem in den Rädern, Ketten und Schaltgruppen setzt sich der Dreck oftmals hartnäckig fest.

  1. Entfernen Sie zuerst den groben Schmutz mit dem Hochdruckreiniger und arbeiten Sie dann mit Reinigungsmitteln nach.
  2. Falls der Schmutz zu stark festhängt, können Sie auch den Dreck zuerst mit einem geeigneten Reiniger einweichen lassen und danach den Schmutz abspritzen.

❗️Achtung: Halten Sie bei der Reinigung mit dem Hochdruckreiniger mindestens 30 cm Abstand, da sonst die elektrischen Verbindungen Schaden nehmen können.

Gartenmöbel mit dem Hochdruckreiniger für die Saison fit machen

Dreck und Schmutz kann sich ebenso auf Garten- und Terrassenmöbeln ansetzen. So werden Ihre Möbel mit dem Hochdruckreiniger wieder sauber:

Reinigen mit dem Hochdruckreiniger: Gartenmöbel

shutterstock.com/@bubutu

  1. Entfernen Sie zunächst großen Schmutz mit einem Besen oder Handfeger. Bei der Reinigung von Gartenmöbeln ist es wichtig, dass Sie von oben nach unten arbeiten.
  2. Hat sich auf Ihren Gartenmöbeln aus Holz über die Zeit ein Grünbelag gebildet? Mit dem Hochdruckreiniger kann der unbeliebte Belag mühelos entfernt werden. Allerdings sollten Sie auch hier vorsichtig vorgehen, denn Holzmöbel sind empfindlich. Stellen Sie den Hochdruckreiniger daher besser auf die niedrigste Stufe und halten Sie genügend Abstand.
  3. Zudem sollten Sie entlang der Holzmaserung reinigen und einen speziellen Holzreiniger verwenden. Tragen Sie, nachdem das Holz getrocknet ist, ein pflegendes Öl auf, um das Holz zu pflegen.

▶️  Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Gartenmöbel reinigen und fit für die Saison machen können!

Dach und Fassade reinigen mit dem Hochdruckreiniger

Es gibt spezielle Aufsätze, um Dachrinnen und Rohre zu reinigen. Durch diese intensive Reinigung von Dachrinnen und Fallrohren können Sie sich das lästige Verschieben der Leiter ersparen.

Wir empfehlen Ihnen, die Abflussrohre jährlich zu reinigen, um Verstopfungen zu vermeiden. Dazu gibt es spezielle Rohrreinigungssets, welche an den Hochdruckreiniger angeschlossen werden können.

Bei der Entfernung von Schmutz an der Fassade eignen sich besonders Heißwasser-Hochdruckreiniger. Statt des normalen Wasserschlauchs verbraucht der Hochdruckreiniger viel weniger Wasser. Ein Druck ab 80 bar reicht vollkommen aus.

▶️  Haus-Check: Jetzt Dach und Fassade prüfen!

Teppich reinigen mit dem Hochdruckreiniger sauber machen

Falls der Staubsauger mal nicht weiterhelfen sollte, können Sie bei der Reinigung Ihres Teppichs auch zum Hochdruckreiniger greifen.

  1. Halten Sie beim Reinigen mit dem Hochdruckreiniger genügend Abstand zum Teppich. Denn aus nächster Nähe sollten Sie den Hochdruckreiniger lieber nicht benutzen. Dabei könnten sich die Fasern schnell auflösen.
  2. Räumen Sie nach der Reinigung den Teppich beiseite, damit das restliche Wasser ablaufen kann. Am besten trocknet er, indem Sie ihn im Garten über Stühle legen. Achten Sie besonders darauf, dass die Rückseite des Teppichs gut getrocknet ist, bevor Sie ihn wieder hinlegen.

Wie Sie sehen, kann ein Hochdruckreiniger eine wahre Hilfe sein, um Verschmutzungen zu lösen und alles wieder zum Strahlen zu bringen. Das tedox-Team wünscht Ihnen gutes Gelingen bei der Reinigung mit dem Hochdruckreiniger!

Das könnten Sie auch mögen:

Älterer Beitrag Neuer Beitrag

2 Kommentare

  • Danke für die Anleitung :D
    Antworten
    • tedox Redaktionsteam
      Sehr, sehr gerne! Viel Erfolg beim Reinigen, wünscht Ihr tedox-Redaktionsteam.
      Antworten
  • Gwendolin
    Danke für diesen tollen Blog. War sehr interessant zu lesen.
    Antworten

Lassen Sie uns einen Kommentar da! Kommentar verwerfen

Hier finden Sie unsere Kommentar-Richtlinien.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert