Quelle: istockphoto.com/@PavelRodimo
Alte Tapete entfernen und entsorgen: Tipps und Tricks

Alte Tapete entfernen und entsorgen: Tipps und Tricks

Alte Tapeten zu entfernen ist sehr aufwendig und nimmt häufig viel Zeit in Anspruch. Doch bevor die neue Tapete an die Wand angebracht werden kann, sollten alle Tapetenreste vollständig und gründlich abgelöst wurden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ohne Probleme Ihre alte Tapete entfernen und entsorgen können.

Tapete entfernen: Kosten im Überblick

Das Entfernen ist eine aufwendige Angelegenheit. Wenn Sie Ihre alten Tapeten von einem professionellen Betrieb entfernen lassen wollen, schwanken die Kosten je nach Untergrund und Tapetenart. Oftmals betragen die Kosten zwischen 5 und 20 €/m².

Doch warum Geld bezahlen, wenn es auch ganz einfach selbst zu machen geht?

Tapeten zu entfernen mag zwar aufwendig sein, doch mit dem richtigen Werkzeug und ein wenige Handgeschick lässt sich die Tapeten mühelos und kostengünstig entfernen:

Tapete entfernen: Werkzeug und Utensilien

Eine Renovierung in den eigenen vier Wänden steht an und Sie fragen sich: Was braucht man zum Tapeten entfernen? Mit den folgenden Werkzeugen und Utensilien können Sie Ihre Tapete vollständig von der Wand lösen:

Alte Tapete leicht entfernen: So geht’s!

Wenn die alte Tapete nicht mehr richtig haftet, Wellen bildet oder nicht mehr gefällt, dann hilft es nur, die Tapete zu entfernen und den Untergrund für eine neue Tapete vorzubereiten. Befolgen Sie dafür folgende Schritte:

1. Tapetenart feststellen und den Raum vorbereiten

Tapete entfernen: Werkzeug

pixabay.com/@efraimstochter

Stellen Sie zunächst den Strom vor Arbeitsbeginn ab und entfernen Sie alle Lichtschalter und Steckdosen, um mögliche Schäden zu verhindern. Alternativ können Sie diese auch gründlich abkleben. Decken Sie anschließend den Fußboden großflächig mit Malervlies oder Abdeckfolie ab und fixieren Sie dieses mit Kreppband. So bleibt der Boden trocken und sauber.

Je nach Tapetenart lässt sich die Tapete unterschiedlich leicht entfernen.

Vinyltapete und Raufasertapete kleben oft hartnäckig an der Wand, was das Aufweichen und Entfernen der Tapete erschwert. Informieren Sie sich vorab in unserem Tapeten-Ratgeber über Ihre Tapetenart und ihre Eigenschaften.

2. Tapete vorbehandeln und bearbeiten

Tapete lässt sich am einfachsten mit Feuchtigkeit entfernen. Damit diese eindringen kann, hilft hier die sogenannte Igelwalze. Rollen Sie hierfür mit der Igelwalze in verschiedenen Richtungen über die Tapete. Mit ihren Stacheln perforiert sie die Oberfläche der Tapete und macht sie dadurch wasserdurchlässig. Das Entfernen fällt dadurch um einiges leichter. Tragen Sie hierbei Schutzhandschuhe, damit Sie sich nicht verletzen.

Verwenden Sie bei der Anwendung des Tapetenigels nicht zu viel Druck, da die Edelstahlnadeln sonst die Wand schädigen könnten.

3. Tapete einweichen: Womit Tapete ablösen?

Im nächsten Schritt wird die Tapete befeuchtet und eingeweicht, um die Tapeten leicht ablösen zu können. Hier gilt: Viele Wege führen zum gewünschten Ergebnis. Abhängig von der Tapetenart und Dicke der Tapete könnte es sein, dass Sie den Vorgang wiederholen müssen. Allerdings gilt hier: Geduld lohnt sich! Je länger Sie die Mischung vorher einwirken lassen haben, desto einfacher lässt sich die Tapete im Nachhinein abziehen.

Tapete mit Tapetenlöser lösen

Rühren Sie den Tapetenlöser  nach Verpackungsanleitung an und streichen Sie damit gründlich die Tapete ein. Diesen Vorgang können Sie mehrmals wiederholen, damit die Kleberschicht auf der Tapete gelöst wird. Nach einer Einwirkzeit von ungefähr 30 Minuten können Sie versuchen, die ersten Tapetenstücke zu entfernen.

Tipp: Unser Schnell-Tapeten-Löser kann gebrauchsfertig aufgesprüht werden und löst durch seine wirksame Lösung die Tapete mühelos von der Wand.

Tapete mit Dampf entfernen

Ergänzend zum Tapetenlöser können Sie die Tapete mithilfe eines Dampfgerätes entfernen. Zum Beispiel mit einem Wasserdampfer, der die Einwirkzeit der Wassermischung verkürzt. Fahren Sie mit dem heißen Dampf gleichmäßig über die Tapete und die Kleisterschicht löst sich nach und nach ab. Nach kurzer Zeit können Sie die Tapeten dann einfach von der Wand lösen.

Tapete mit Hausmitteln lösen

Alternativ zum Tapetenlöser aus dem Fachhandel können Tapeten auch mit gängigen Hausmitteln entfernt werden:

  • Essig: Der bekannte Allrounder unter den Hausmitteln kann auch beim Entfernen von alten Tapeten schnell Abhilfe schaffen. Vermengen Sie 10 Liter Wasser mit drei Tassen Essig. Tragen Sie die Lösung mit einem großen Schwamm auf und lassen Sie diese mindestens 15 Minuten einwirken. Lüften Sie auf jeden Fall!
  • Spülmittel: Eine andere beliebte und effektive Methode ist die Verwendung von Spülmittel. Einfach warmes Wasser mit reichlich Spülmittel vermischen, bis es gut schäumt. Anschließend die Lauge mit einem Schwamm gleichmäßig verteilen und mindestens 15 Minuten einwirken lassen.
  • Glasreiniger: Ein weiterer Tipp lautet Glasreiniger, den wohl jeder von uns schon zu Hause hat. Sprühen Sie den Glasreiniger großzügig auf die Tapete auf und lassen Sie diesen mindestens 30 Minuten einwirken, bevor Sie versuchen die Tapete zu lösen.
Hartnäckige Tapetenreste entfernen

istockphoto.com/@amesy

4. Tapete entfernen leicht gemacht

Ganz egal welches Mittel oder welche Methode Sie verwenden: Grundsätzlich gilt, dass die Tapete genug eingeweicht sein muss, damit der Tapetenkleister sich von der Wand löst. Erst dann lassen sich die Tapetenbahnen abziehen oder mit einem Spachtel lösen.

5. Hartnäckige Tapetenreste entfernen

Konnten Sie beim Ablösen der Tapete nicht alle Reste entfernen, so können Sie einen Spachtel oder Schaber zur Hilfe nehmen und sie damit ganz einfach abkratzen. Besprühen Sie die hartnäckigen Tapetenreste gegebenenfalls noch einmal mit Wasser, damit sich die Stücke an der Wand einfacher lösen lassen.

Jetzt sollte Ihre Wand von Ihrer alten Tapete vollständig befreit sein. Darf es eine neue Tapete sein? Entdecken Sie unsere große tedox-Tapetenauswahl und downloaden Sie sich unsere Einkaufs-Checkliste fürs Tapezieren direkt herunter.

Alte Tapete entsorgen

Die Tapete ist erfolgreich entfernt, doch was passiert jetzt mit den Tapetenresten? Durch die abgelöste Tapete entsteht sehr viel Müll, der umweltfreundlich und fachgerecht entsorgt werden muss. Können die Reste über den Hausmüll, dem Restmüll, dem Altpapier oder dem gelben Sack beigelegt werden? Um alte Tapete zu entsorgen, sollten Sie die richtige Entsorgungsstätte aussuchen:

Alte Tapeten entsorgen

pixabay.com/@congerdesign

Wie entsorge ich alte Tapeten?

Um die großen Mengen der entfernten Tapeten zu entsorgen, können bei der Gemeinde spezielle Müllsäcke angefordert werden. Gegen eine kleine Gebühr helfen die großen Müllsäcke, die Menge an Tapetenresten sicher zu verpacken. Anschließend werden die Säcke von der Müllabfuhr mitgenommen.

Wohin mit Tapetenresten?

Da Tapete mit Farb- und Kleisterresten besetzt sind, dürfen sie nicht im Altpapier oder im gelben Sack landen. Die meisten Tapeten bestehen nämlich nicht aus reinem Papier, sondern aus Kunststoffverbindungen. Die einfachste Möglichkeit ist es, die alten Tapeten im Sperrmüll zu entsorgen.

Das tedox-Team wünscht Ihnen gutes Gelingen beim Entfernen und Entsorgen Ihrer alten Tapete!

▶️ Sie tapezieren das erste Mal? Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Tapezieren für Anfänger helfen wir Ihnen weiter.

Das könnten Sie auch mögen:

Älterer Beitrag Neuer Beitrag

Lassen Sie uns einen Kommentar da! Kommentar verwerfen

Hier finden Sie unsere Kommentar-Richtlinien.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert