Quelle: tedox
Gemüse vorziehen & aussäen: Wann man was machen kann

Gemüse vorziehen & aussäen: Wann man was machen kann

Eigenes Gemüse vorzuziehen und im Garten anzupflanzen erfreut sich schönerweise immer größerer Beliebtheit. Doch um erfolgreich frisches, gesundes Gemüse aus dem eigenen Garten zu ernten ist es wichtig, die richtigen Zeitpunkte zum Aussäen, Vorziehen und Auspflanzen zu finden.

Wann Sie welches Gemüse vorziehen, direkt ins Beet aussäen und auspflanzen können, haben wir in diesen nützlichen Tipps und unserem Aussaatkalender für Gemüse zusammengestellt.

Was ist beim Aussäen von Gemüse zu beachten?

Wenn Sie Gemüse für das eigene Gemüsebeet oder für den Balkonkasten selbst aussäen möchten, sollten Sie ein paar Kleinigkeiten beachten, um mit einer reichen Ernte belohnt zu werden.

Die richtigen Samen auswählen

Achten Sie darauf, hochwertiges Saatgut für die Aussaat zu verwenden, und prüfen Sie im Vorfeld, ob die Wetterbedingungen und die Anbaubedingungen in Ihrem Garten für die Gemüsesorte geeignet sind.

Entscheiden Sie sich im Zweifel lieber für pflegeleichte und anspruchslosere Gemüsesorten.

Achten Sie auf den richtigen Zeitpunkt zum Aussäen und Vorziehen

Jede Gemüsesorte hat ihren eigenen optimalen Zeitpunkt für die Aussaat, abhängig von der Keim- und Bodentemperatur und sonstigen Witterungsbedingungen. Außerdem gibt es Gemüsesorten, die Sie nicht oder nur sehr schwierig vorziehen können. Diese Samen sollten dann direkt im Gemüsebeet oder alternativ Balkonkasten bzw. Pflanztopf ausgesät werden.

Unser übersichtlicher Aussaatkalender hilft Ihnen dabei, den besten Zeitpunkt zum Aussäen, Vorziehen und Auspflanzen Ihres Gemüses zu bestimmen.

Für beliebte und häufig angebaute Gemüsesorten können Sie sich kurz gefasst folgende Jahreszeiten für den Richtigen Zeitpunkt der Aussaat merken:

  • Frühling: Salat, Radieschen, Spinat, Karotten, Erbsen, Rettich, Kartoffeln, frühe Kohlsorten
  • Frühsommer: Tomaten, Paprika, Gurken, Zucchini, Bohnen, Mais, Kohl, Brokkoli, Blumenkohl, Salat
  • Spätsommer/Herbst: Kohl, Brokkoli, Blumenkohl, Rüben, Lauch, Spinat, Radieschen, Wintergemüse

Beachten Sie, dass es für manche Gemüsesorten verschiedenes Saatgut gibt, um in unterschiedlichen Jahreszeiten ernten zu können, z.B. Wirsing, Blumenkohl, Karotten, Rettich, Zwiebeln.

Wichtig für Wurzelgemüse

Radieschen und anderes Wurzelgemüse wie Möhren, Rote Bete, Pastinake etc. sollten eher nicht vorgezogen werden, da Wurzelgemüse sehr feine, verletzliche und lange Wurzeln ausbilden, die meistens beim Umpflanzen oder Vereinzeln kaputt gehen.

Hier ist ein Vorziehen nur in kompostierbaren Behältnissen zu empfehlen, in denen die Pflanzen dann direkt ins Beet gesetzt werden können.

Nutzen Sie gute Erde und bereiten Sie den Boden vor

Stellen Sie sicher, dass der Boden locker, gut durchlässig und reich an Nährstoffen ist. Entfernen Sie Unkraut und lockern Sie den Boden vor der Aussaat gründlich auf.

Zum Vorziehen von Gemüse sollten Sie spezielle Anzuchterde verwenden, die Sie natürlich auch in unseren tedox Filialen bekommen.

Befolgen Sie die Hinweise auf der Saatgut-Verpackung

Jeder Samen, jede Gemüsesorte hat seine eigenen Anforderungen an die Aussaat. Beachten sollten Sie neben dem richtigen Zeitpunkt für die Aussaat auch die Saattiefe, und ob es sich um Lichtkeimer oder Dunkelkeimer handelt. Nur so hat der Samen optimale Bedingungen zum Keimen.

Lesen Sie daher sorgfältig die Anweisungen auf der Verpackung des Saatguts und befolgen Sie sie genau.

Hinweis: Lichtkeimer benötigen - wie der Name schon sagt - Licht zum Keimen, und dürfen daher nicht mir Erde bedeckt werden. Bei den meisten Dunkelkeimern können Sie sich als Faustformel merken, dass die Aussaattiefe ungefähr das doppelte der Samengröße betragen sollte.

Halten Sie den Boden feucht

Wenn Sie Gemüse ausgesät haben, müssen Sie die Erde während der Keimung feucht halten, nicht nass. Ein zu nasser Boden kann den Samen beschädigen, so dass er nicht mehr austreibt.

Tipp: Nutzen Sie insbesondere für Keimlinge und zarte, junge Pflanzen eine Blumenspritze zum Gießen und verwenden erst bei größeren, robusteren Pflanzen eine Gießkanne.

Schützen Sie die Keimlinge

Wenn Sie Ihr Gemüse ausgesät haben und wenn die Samen frisch gekeimt haben, sollten Sie diese vor Schädlingen, zu kalten Temperaturen oder anderen widrigen Witterungsbedingungen schützen. Auch zu starke Sonnenstrahlung kann für zarte Jungpflanzen zu viel sein, da diese leicht verbrennen können.

Decken Sie die Aussaatbehälter daher zum Beispiel ab. Für das Vorziehen von Gemüse im Haus können Sie dafür Klarsichtfolie verwenden. Im Außenbereich schützt ein Abdeckvlies oder ein Frühbeet-Tunnel Saatgut und Jungpflanzen.

Wann ist die beste Aussaatzeit für welches Gemüse? - Aussaatkalender für Gemüse

Mit unserem Aussaatkalender für Gemüse haben Sie einen guten Überblick darüber, wann die beste Ausaatzeit für welches Gemüse ist:

Aussaatkalender Gemüse - tedox

Aussaatkalender Gemüse (Quelle: tedox)

Laden Sie sich hier unseren Aussaatkalender für Gemüse kostenlos als PDF herunter:

Aussaatkalender PDF Download

Monatskalender für die Gemüseaussaat: Gemüsesorten säen und pflanzen nach Monaten

Saisonales Gemüse aus dem eigenen Garten ist frisch und gesund und sehr lecker. Entdecken Sie in unserem Monatskalender, in welchem Monat Sie welches Gemüse vorziehen, aussäen oder ins Beet Pflanzen können:

vorziehen

Rucola, Spinat, Salat, Zwiebeln

Aussaat Freiland

-

Ins Beet pflanzen

-

vorziehen

Grünkohl, Kohlrabi, Frührettich, Lauch, Sellerie, Salat, Spinat, Rucola, Tomaten, Zwiebeln, Paprika, Dill, Petersilie

Aussaat Freiland

-

Ins Beet pflanzen

-

vorziehen

Spinat, Kohlrabi, Zwiebeln, Sellerie, Salat, Frührettich, Wirsing (Sommerernte), Dill, Petersilie, Koriander

Aussaat Freiland

Radieschen, Spinat, Rucola, Frührettich, Karotten, Kohlrabi, Zwiebeln, Lauch, Rucola, Petersilie

Ins Beet pflanzen

Spinat, Kohlrabi, Lauch

vorziehen

Zucchini, Gurken, Kürbis, Koriander

Aussaat Freiland

Radieschen, Spinat, Rucola, Frührettich, Karotten, Kohlrabi, Erbsen, Salat, Sellerie, Wirsing (Sommerernte), Kartoffeln, Dill, Petersilie

Ins Beet pflanzen

Spinat, Kohlrabi, Zwiebeln, Lauch, Salat, Frührettich, Rucola, Kartoffeln, Wirsing (Sommerernte), Petersilie, Dill

vorziehen

-

Aussaat Freiland

Radieschen, Salat, Rucola, Kohlrabi, Zucchini, Gurken, Erbsen, Kürbis, Bohnen, Rosenkohl, Tomaten, Paprika, Koriander, Petersilie, Dill

Ins Beet pflanzen

Tomaten, Zucchini, Kürbis, Gurken (nach den Eisheiligen), Kartoffeln, Paprika, Rettich, Kohlrabi, Zwiebeln, Lauch, Rucola, Sellerie, Grünkohl, Rosenkohl, Salat, Koriander, Petersilie, Dill

vorziehen

Wirsing (Winterernte), Blumenkohl (späte Sorten)

Aussaat Freiland

Radieschen, Rucola, Kohlrabi, Bohnen, Blumenkohl (späte Sorten), Salat, Koriander, Petersilie, Dill

Ins Beet pflanzen

Zucchini, Gurken, Kürbis, Tomaten, Paprika, Zwiebeln, Lauch, Rucola, Sellerie, Grünkohl, Rosenkohl, Salat, Kohlrabi, Koriander, Petersilie, Dill

vorziehen

-

Aussaat Freiland

Radieschen, späte Kohlsorten, Rucola, Feldsalat, späte Karotten, späte Radieschen, später Rettich, Wintersalate, winterharte Zwiebeln und Knoblauch, Spinat, Dill

Ins Beet pflanzen

Feldsalat, späte Kohlsorten, Rucola, Wintersalate, winterharte Zwiebeln und Knoblauch, Spinat, Kohlrabi, Petersilie

Wie pflanze ich junge Gemüsepflanzen am besten ein?

Junge Salatpflanze kann ins Beet gepflanzt werden

Junge Salatpflanze kann ins Beet gepflanzt werden (Quelle: tedox)

Auch beim Einpflanzen von jungen Gemüsepflanzen gibt es ein paar nützliche Tipps, die Sie beachten sollten:

Wenn Sie Ihre Gemüsepflanzen im Haus, im Frühbeet oder im Anzuchtgewächshaus vorgezogen haben, sollten Sie die jungen Pflanzen ca. zwei Wochen lang an die Witterungsbedingungen draußen gewöhnen. Stellen Sie die Jungpflanzen daher für ein paar Tage zunächst tagsüber für wenige Stunden, dann für 3-4 Tage den ganzen Tag bei milden Temperaturen an die frische Luft, und holen sie zur Nacht wieder ins Haus bzw. schließen Frühbeet oder Gewächshaus. Erst dann können die Pflanzen auch in der Nacht draußen bleiben, sofern es nicht zu kalt ist. Anschließend sind sie abgehärtet und können in die Erde gepflanzt werden.

Achtung: Viele Gemüsesorten sind frostempfindlich oder kälteempfindlich. Grundsätzlich kann man sagen, dass die meisten Gemüsepflanzen erst nach dem letzten Nachtfrost ausgepflanzt werden sollten. In der Regel sollte man dafür die Eisheiligen abwarten.

Junges Gemüse benötigt zudem guten Dünger, regelmäßig und ausreichend Wasser und möglichst viel Sonne, um kräftig wachsen und Früchte bilden zu können. Insbesondere Gurken, Kürbisse, Gurken, Zucchini, Tomaten und Paprikagewächse brauchen viel und auch wiederholt Dünger für eine leckere und üppige Ernte. Gern mögen diese Pflanzen natürlichen Dünger, wie z.B. Kompost, Hornspäne, oder auch Pferdemist und Rinderdung, oder selbst angesetzten Brennessel-Sud. Sie können jedoch auch handelsüblichen Gemüsedünger nach Angaben des Herstellers verwenden.

Spezielle Tipps für besonders beliebte Gemüsesorten

Tomaten aussäen

Tomaten sind wärmeliebende Pflanzen und sollten erst im Freien gepflanzt werden, wenn die durchschnittliche Tagestemperatur über Nacht stabil über 10°C liegt. Wenn es zu kalt ist, können die Tomatenpflanzen Frostschäden erleiden oder langsamer wachsen.

Da Tomatenpflanzen jedoch recht lange Zeit benötigen, bis die Pflanze kräftig genug für das Freiland ist, sollten Sie bereits Ende Februar bis spätestens Ende März damit beginnen, Tomatenpflanzen vorzuziehen.

Zucchini, Gurken und Kürbis vorziehen

Gurken, Zucchini und Melonen gehören zu den Kürbisgewächsen. Diese Gemüsesorten benötigen ebenfalls wärmere Temperaturen, um gut zu gedeihen und große, frische Früchte zu bilden. Sie sollten draußen erst gepflanzt werden, wenn alle Frostgefahr vorbei ist und die Bodentemperatur mindestens 15°C beträgt.

Ideal ist es, wenn Sie Kürbisse, Gurken, Zucchini und Melonen ca. 6-8 Wochen vor dem Auspflanzen bereits im Haus vorziehen. Sobald es auch draußen warm genug ist, pflanzen Sie die Kürbisgewächse aus. Die Gemüsepflanzen sollten bis dahin zwei kräftige Blätter bekommen haben.

Paprika aussäen und vorziehen

Ähnlich wie Tomaten bevorzugen Paprikapflanzen wärmere Bedingungen. Sie sollten draußen gepflanzt werden, wenn die Nachttemperaturen stabil über 12°C liegen.

Achtung: Wenn Sie Paprikapflanzen, zu denen auch Chilis gehören, selbst aussäen, planen Sie ausreichend Zeit ein, um kräftige Pflanzen zu bekommen. Paprikagewächse benötigen nämlich lange, um kräftig genug zu sein, die großen und verhältnismäßig schweren Früchte tragen und ausreifen lassen zu können. Beginnen Sie daher bestenfalls schon im Februar oder März damit, Paprika vorzuziehen.

Bohnen aussäen

Bohnen sind zwar weniger empfindlich gegenüber Kälte, aber sie keimen am besten bei Bodentemperaturen von mindestens 10-15°C. Eine zu frühe Aussaat in kalten Böden kann zu Keimungsproblemen führen.

Unser Tipp: Wie alle anderen Hülsenfrüchte auch, werden Bohnen nicht gern umgepflanzt und sollten daher direkt ins Beet ausgesät werden. Wenn man Bohnen im Haus vorzieht, kann es sein, dass die Jungpflanzen eingehen, wenn man sie ausgepflanzt hat. Achten Sie in diesem Fall daher darauf, für die Aussaat einen Behälter zu verwenden, der mit der jungen Bohnenpflanze in das Beet ausgepflanzt werden kann. dadurch vermeiden Sie mögliche Beschädigungen der Wurzel.

Bohne Jungpflanze bei Direktaussaat ins Gemüsebeet

Bohnen sollten direkt ins Beet gesät werden (Quelle: tedox)

Spinat aussäen

Im Gegensatz zu den wärme liebenden Gemüsesorten verträgt Spinat auch sehr gut kühlere Temperaturen. Er kann bereits früh im Frühjahr und bis in den späten Herbst gesät werden, solange der Boden nicht gefroren ist.

Grundsätzlich kann man den unempfindlichen Spinat fast die gesamte Saison über aussäen und auch noch im Winter ernten. Jedoch sollte man die ideale Keimtemperatur zwischen 10 und 20 Grad Celsius (Bodentemperatur) beachten.

Spinat kann zudem gut direkt ins Beet ausgesät werden. Vorziehen von Spinat ist i. d. R. nicht erforderlich, aber möglich.

Fazit

Den richtigen Zeitpunkt für das Aussäen von Gemüse zu wählen, ist der erste Schritt auf dem Weg zu einer erfolgreichen, leckeren und gesunden Ernte. Wenn Sie unsere Tipps berücksichtigen und sich nach unserem Aussaatkalender richten, werden Sie begeistert sein von dem Gemüse aus Ihrem eigenen Garten!

Unser übersichtlicher Aussaatkalender ist zudem äußerst nützlich, um den Überblick über den richtigen Aussaatzeitpunkt zu behalten und das Beste aus der Gemüsesaison herauszuholen. Mit diesen Tipps und Ihrem eigenen Aussaatkalender können Sie sich auf eine reiche Ernte frischer, gesunder Gemüsesorten aus Ihrem eigenen Garten freuen.

Das tedox Redaktionsteam wünscht Ihnen viel Erfolg beim Vorziehen, Aussäen und natürlich Ernten Ihres eigenen Gemüses!

Das könnten Sie auch mögen:

Älterer Beitrag Neuer Beitrag

Passende Produkte

Lassen Sie uns einen Kommentar da! Kommentar verwerfen

Hier finden Sie unsere Kommentar-Richtlinien.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
*Alle Preise in Euro, inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten