Quelle: unsplash.com/@anniespratt
Wäsche verfärbt: Was tun? So wird die Wäsche wieder weiß!

Wäsche verfärbt: Was tun? So wird die Wäsche wieder weiß!

Wäsche waschen bedeutet: sortieren, waschen und trocknen. Ist doch ganz leicht, denken Sie? Doch schon beim ersten Schritt passieren häufig Fehler und es rutscht ein farbiges Kleidungsstück zwischen die weiße Wäsche: Schon ist die Wäsche verfärbt. Doch was tun, wenn die weiße Wäsche grau wird oder rosa verfärbt ist? Wir haben die besten Haushaltstipps aufgelistet, mit denen Sie Ihre weiße Wäsche entfärben können.

Wäsche verfärbt: So entstehen Verfärbungen

Zuerst einmal sollte die Frage geklärt werden: Wie kommt es zu Verfärbungen? Manchmal ist nur ein Teil verfärbt, in anderen Fällen ist die gesamte Wäsche betroffen. Grundsätzlich sind alle Textilien anfällig für Verfärbungen. Helle Wäsche ist allerdings deutlich häufiger betroffen als dunkle Wäsche. Je nachdem, welches Teil für die verfärbte Wäsche verantwortlich ist, können die Flecken viele verschiedene Farben aufweisen.

  • Bunte Wäsche kann während des Waschgangs ihre Farbe verlieren. Hauptsächlich ist dies der Fall, wenn sie bei hohen Wassertemperaturen waschen. Beispielsweise wenn sich ein buntes Kleidungsstück in die Weißwäsche geschmuggelt hat und der weißen Wäsche anschließend einen unerwünschten Farbton verleiht.
  • Weiße Wäsche wird grau durch winzige Schmutzpartikel und nicht durch das Waschen mit dunkler Wäsche.

Bei verfärbter Wäsche sollten Sie so schnell wie möglich handeln. Wenn die Wäsche sich noch im nassen oder feuchten Zustand befindet, ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass die Verfärbung noch entfernt werden kann.

▶️  Tipps, wie Sie Ihre Stoffe waschen und pflegen.

Weiße Wäsche bleichen: Entfärber für weiße Wäsche

Verfärbte Kleidungsstücke lassen sich mit speziellen Entfärbern aus der Drogerie wieder entfärben. Wichtig ist, dass die Anleitung vom Herstellen eingehalten wird, damit das Entfärben der Kleidung funktioniert.

Viele Entfärber aus der Drogerie enthalten Bleichmittel. Verwenden Sie Bleichmittel nur bei weißer Wäsche. Bei der Verwendung von Bleichmittel bei farbiger Kleidung, die einen anderen Farbton angenommen hat, wird die Farbe rausgezogen oder verblasst.

Alternativ können Sie auf Bleichmittel wie Chlorreiniger zurückgreifen, um die Farbe aus der Wäsche herauszuziehen. Dazu können Sie die weiße Wäsche mit Chlor waschen oder verdünnt in einem Eimer einwirken lassen. Befolgen Sie auch hier die Angaben vom Hersteller, um ein gutes Ergebnis erzielen zu können.

Weiße Wäsche verfärbt: Haushaltstipps gegen Verfärbungen

Um Wäsche weiß zu bekommen, muss sie mit den richtigen Mitteln behandelt werden. Je nach Stoffart und Farbe sollten Sie Verfärbungen unterschiedlich behandeln.

Mit den nachfolgenden Tipps können Sie weiße Wäsche entfärben und auch den Grauschleier aus weißer Wäsche entfernen.

Wäsche entfärben: Hausmittel, die garantiert helfen

Wäsche verfärbt: Haushaltstipps

pixabay.com/@monofocus

Wie bekomme ich verfärbte Wäsche wieder weiß? Statt zu aggressiven Entfärbern zu greifen, sollten Sie Ihre Wäsche lieber mit Hausmitteln behandeln. Sie sind schonender in der Anwendung und strapazieren den Stoff nicht so stark.

Diese Hausmittel helfen bei Verfärbungen am besten:

▶️  Entdecken Sie weitere Reinigungsmittel in unserem Online-Shop.

Wäsche entfärben mit Essig: gegen Verfärbungen & Grauschleier

Essig ist ein guter Ersatz für chemischen Weichspüler und lässt sich zum Beseitigen von lästigen grauen Spuren auf der Kleidung verwenden.

  1. Lösen Sie dazu wenige Milliliter Essig in circa 5 Litern Wasser auf.
  2. Anschließend über Nacht die Wäsche in Essig einlegen.
  3. Alternativ können Sie auch direkt die Wäsche mit Essig waschen. Wie Weichspüler kann auch Essig in das Weichspülerfach gegeben werden.
  4. Waschen Sie anschließend Ihre Wäsche wie gewohnt in der Waschmaschine.
  5. Um die Wirkung zu intensivieren, können Sie ein wenig Natron hinzugeben.

Tipp: Führen Sie den Durchgang mit nasser oder feuchter Wäsche durch, dadurch dringt die Farbe beim Trocknen nicht noch tiefer in die Fasern.

Wäsche entfärben mit Natron: weiße Wäsche garantiert

Natron ist ein wahres Wundermittel im Haushalt. Das Entfärben mit Natron eignet sich ideal für verfärbte Wäsche.

  1. Lösen Sie ein bis zwei Packungen Natron in einem Eimer mit heißem Wasser auf.
  2. Lassen Sie die Wäsche über Nacht einwirken.
  3. Anschließend wie gewohnt die Wäsche waschen oder alternativ direkt die Wäsche mit Natron waschen.
  4. Danach sollte Ihre Wäsche wieder weiß erstrahlen!

Tipp: Durch seine starke Wirkung eignet sich Natron auch für Ihre Matratzenreinigung.

Wäsche entfärben mit Soda: umweltfreundliche Alternative

Wäsche entfärben mit Soda & Backpulver

unsplash.com/@howtogym

Dieses Hausmittel wird schon seit Jahrzehnten verwendet. Denn Soda verdünnt mit etwas Wasser, wirkt als Kombination ähnlich wie ein Bleichmittel.

  1. Lösen Sie 5 Esslöffel Soda in einem Eimer mit heißem Wasser auf.
  2. Legen Sie die verfärbte Wäsche in den Eimer und tauchen Sie sie unter.
  3. Nach circa 12 Stunden können Sie die Wäsche entnehmen.
  4. Anschließend die Wäsche in der Waschmine gewohnt waschen.

Wäsche entfärben mit Backpulver: der Alleskönner im Haushalt

Sollten Sie kein Natron Zuhause haben, können Sie stattdessen auch zu Backpulver greifen. Backpulver ist ein Alleskönner im Haushalt und lässt sich auch zum Entfärben der Wäsche nutzen. Ob bei Kleidungsstücken, Handtüchern oder Bettwäsche – mit Backpulver verschwinden unerwünschte Flecken in kurzer Zeit.

  1. Geben Sie zwei Packungen Backpulver in einen Eimer mit heißem Wasser.
  2. Tauchen Sie die Textilien in den Eimer mit der Lösung und lassen Sie Ihre Stoffe darin über Nacht einwirken.
  3. Sie können auch direkt die Wäsche mit Backpulver waschen. Geben Sie dafür das Backpulver zur Wäsche.
  4. Danach die Wäsche in der Waschmine gewohnt waschen.

Wäsche entfärben mit Spülmaschinentabs: vielseitig einsetzbar

Die vielseitig einsetzbaren Spülmaschinentabs hat fast jeder zu Hause. Sie eigenen sich auch super, um Wäsche wieder weiß zu bekommen:

  1. Geben Sie vier bis fünf Spülmaschinentabs in einen Eimer mit heißem Wasser.
  2. Legen Sie die verfärbten Textilien für zehn bis zwölf Stunden in das Wasser ein.
  3. Waschen Sie anschließend wie gewohnt die Wäsche in der Waschmaschine.

Wäsche entfärben mit Zitronensäure: natürliches Bleichmittel

Zitronensäure wirkt ähnlich wie Essig. Beides sind natürliche Aufheller und machen die Wäsche nach kurzer Einwirkzeit wieder weiß. Im Gegensatz zum Essig hat die Zitronensäure keinen hartnäckigen Geruch, sondern bringt einen angenehmen und frischen Duft mit sich. So gelingt das Entfärben mit Zitronensäure:

  1. Füllen Sie einen Eimer mit heißem Wasser und geben Sie 5 Esslöffel Zitronensäure hinzu.
  2. Legen Sie die verfärbte Wäsche über Nacht beziehungsweise für mehrere Stunden ein.
  3. Gießen Sie das Wasser ab und waschen die Textilien unter klarem Wasser aus.
  4. Waschen Sie die Kleidungsstücke anschließend ganz normal mit Waschmittel in der Waschmaschine.

Tipps zum Wäsche waschen und trennen: Verfärbungen vorbeugen

Haben Sie bedenken, dass Ihre Kleidung verfärbt beim Waschen? Damit es soweit erst gar nicht kommt, haben wir ein paar Tipps, die Ihnen beim Wäschewaschen helfen sollen:

Wie weiße Wäsche waschen?

pixabay.com/@stevepb

Wie weiße Wäsche waschen?

Weiße Wäsche sollte nicht zusammen mit bunter Wäsche oder dunklen Textilien gewaschen werden. Nutzen Sie dazu einen separaten Waschgang, um keine Risiken für eventuelle Verfärbungen einzugehen.

Farbfangtücher für die Waschmaschine

Sollten Sie doch einmal etwas Farbiges oder Dunkles in Ihre helle Wäsche geben, dann empfiehlt sich ein Farbfangtuch beizulegen. Farbtücher helfen, die auslaufende Farbe zu fangen und saugen sie während des Waschvorganges auf.

❗️ Achtung: Achten Sie beim Wäschewaschen immer auf die Waschsymbole und Wäschezeichen, dass Ihnen keine Fehler passieren.

▶️  Lese-Tipp: Hilfreiche Tipps für strahlende Kleidung 

Das tedox-Team wünscht Ihnen viel Erfolg beim Wäschewaschen und wir hoffen, dass Ihre Wäsche nicht verfärbt!

Das könnten Sie auch mögen:

Älterer Beitrag Neuer Beitrag

Lassen Sie uns einen Kommentar da! Kommentar verwerfen

Hier finden Sie unsere Kommentar-Richtlinien.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert