Quelle: pixabay.com/@viarami
Backbleche reinigen: Diese 7 Hausmittel helfen garantiert!

Backbleche reinigen: Diese 7 Hausmittel helfen garantiert!

Wer gerne kocht und backt, muss regelmäßig sein Backblech reinigen. Denn trotz Backpapier und Backmatten kommt es im Laufe der Zeit dazu, dass Fett und Zucker auf das Blech laufen und unschöne Verkrustungen hinterlassen. Wenn diese einbrennen, entstehen schnell Flecken auf dem Backblech. Doch mit den richtigen Hausmitteln und Tipps wird das Backblech im Handumdrehen wieder sauber – ohne mühsames Schrubben oder aggressive Reinigungsmittel.

Wie oft sollte ich mein Backblech reinigen?

Aus hygienischen Gründen sollten Sie Ihr Backblech etwa alle drei Monate gründlichen reinigen. Backen und Kochen gehört zu Ihren größten Hobbys? Dann sollen Sie lieber einmal mehr zum Lappen greifen, damit Ihr Backblech stets sauber bleibt.

❗️Achtung: Bevor es losgeht, sollten Sie darauf achten, dass Backbleche aus Aluminium oder beschichtete Bleche aus Emaille sehr empfindlich sind. Verzichten Sie auf kratzende Gegenstände, wie einem Stahlschwamm oder einer Stahlbürste.

Verkrustete & eingebrannte Backbleche reinigen: So lösen Sie hartnäckige Verschmutzungen

Fett und andere Lebensmittel bilden im Laufe der Zeit hartnäckige Verkrustungen, die sich nur schwer lösen lassen. Mit unseren Tipps lassen sich alle Verschmutzungen schnell wieder lösen!

Backblech mit Backpulver reinigen

Backpulver eignet sich nicht nur hervorragend zum Backen, sondern auch als Hausmittel, um Backbleche sauber zu machen und Verkrustungen zu lösen. Das enthaltene Natron im Backpulver schäumt in Verbindung mit Wasser auf. Dadurch entsteht Kohlenstoffdioxid, das Eingebranntes und Verkrustungen effektiv löst. Das funktioniert so:

  1. Vermischen Sie vier Päckchen Backpulver mit etwas Wasser, bis eine dickflüssige Paste entsteht.
  2. Tragen Sie die Backpulver-Paste auf die Verkrustungen und eingebrannten Flecken auf.
  3. Lassen Sie alles über Nacht einwirken, um eine bestmögliche Wirkung zu erzielen.
  4. Waschen Sie die Paste am nächsten Tag mit heißem Wasser und einem Schwamm ab.

Backblech mit Salz reinigen: günstig & schnell

Salz ist ein besonders kostengünstiges Hausmittel gegen verkrustete Backbleche – sogar ganz ohne Schrubben. So geht’s:

  1. Verteilen Sie das Salz großzügig auf die verkrusteten Stellen auf dem Backblech.
  2. Schieben Sie das Backblech bei 50 °C für 30 bis 60 Minuten in den Backofen, bis sich das Salz braun färbt.
  3. Nehmen Sie das Backblech nach Ablauf der Zeit aus dem Ofen und schütteln Sie das Salz ab.
  4. Lösen Sie die Verkrustungen mit einem Pfannenwender.
  5. Spülen Sie das Backblech zum Schluss mit warmem Wasser ab.

Backblech reinigen mit Geschirrspültabs: die Wunderwaffe gegen Eingebranntes

Wer eine Spülmaschine besitzt, kann die Geschirrspültabs zweckentfremden, um Fettflecken und Eingebranntes restlos zu entfernen. Das geht ruckzuck so:

  1. Bringen Sie einen Liter Wasser zum Kochen – am besten im Wasserkocher.
  2. Legen Sie ein Geschirrspültab in die Mitte Ihres Backbleches.
  3. Gießen Sie das heiße Wasser über den Tab, damit es sich auflöst.
  4. Bedecken Sie das ganze Backblech mit Wasser und lassen Sie die Mischung eine Stunde einwirken.
  5. Schütten Sie das Wasser nach Ablauf der Zeit ab und entfernen Sie die übrigen Rückstände mit einem Schwamm.
  6. Spülen Sie das Backblech zum Schluss gründlich unter fließendem Wasser ab.

Backblech mit Essig reinigen: der wahre Allrounder

Auch mit Essig gelingt die Reinigung des Backbleches ganz einfach. So entfernen Sie eingebrannte Stellen mit Essig:

  1. Essig auf die eingebrannten Stellen auftragen.
  2. Backblech bei 200 °C für 20 Minuten in den Ofen schieben.
  3. Nach Ablauf der Zeit Backblech aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
  4. Wischen Sie den Schmutz mit einem feuchten Schwamm ab.
  5. Spülen Sie danach das Backblech nochmal gründlich mit Wasser ab.


Tipp: Statt Essig können Sie auch Zitronensäure verwenden.

Eingebranntes Beckblech: Verkrustete & eingebrannte Backbleche reinigen

pexels.com/@tim-douglas

Fettige Backbleche reinigen

Besonders fettige Backbleche können herausfordernd sein, wenn es darum geht, Fettflecken wieder zu lösen. Doch mit den richtigen Hausmitteln und etwas Geduld lassen sich Backbleche schnell wieder von Fett befreien.

Backblech mit Natron reinigen: effektiv gegen Fettflecken

Natron eignet sich hervorragend, um Backbleche von Fettflecken zu befreien. Das funktioniert so:

  1. Verteilen Sie 50 Gramm Natron auf das fettige Backblech.
  2. Geben Sie warmes Wasser hinzu, bis das Backblech bedeckt ist.
  3. Lassen Sie die Mischung über Nacht einwirken, damit sich das Fett löst.
  4. Schütten Sie das Wasser mit dem Natron ab und wischen Sie mit einem Schwamm übrige Fett ab.
  5. Spülen Sie zum Schluss das Backblech mit viel Wasser und etwas Spülmittel ab.

Tipp: Bei hartnäckigen Fettflecken können Sie die das Backblech auch bei 100 °C für 20 Minuten in den Ofen schieben.

Backblech mit dem Ceranfeldschaber reinigen: Wenn nichts mehr hilft

Wenn gar nichts mehr hilft, um eingebrannte Fettflecken zu lösen, können Sie auf einen Ceranfeldreiniger zurückgreifen:

  1. Dazu den Schaber etwa in einem 45-Grad-Winkel halten und den Schmutz vorsichtig lösen.
  2. Spülen Sie das Blech zum Schluss mit warmem Wasser und etwas Spülmittel ab.

▶️ Weitere Reinigungstipps erfahren Sie in unserem Artikel „Küchengeräte mit Hausmittel reinigen

Leichte Verschmutzungen vom Backblech lösen

Idealerweise reinigen Sie ihr Backblech nach jeder Verwendung mit einem feuchten Lappen und etwas Reinigungsmittel. Doch auch Hausmittel, die im ersten Moment etwas skurril erscheinen, eignen sich hervorragend, um leichte Verschmutzungen zu lösen.

Backblech mit Rasierschaum reinigen: hilfreich gegen Fettflecken

Rasierschaum? Ja, richtig gehört! Auch dieser Drogerieartikel hilft effektiv gegen leichte Verschmutzungen:

  1. Verteilen Sie den Rasierschaum großzügig auf dem Backblech.
  2. Lassen Sie den Rasierschaum für 30 Minuten einwirken.
  3. Anschließend den Schaum abwaschen und ggf. mit einem Schwamm nachhelfen.

Backblech mit Cola reinigen:

Durch die enthaltende Phosphorsäure wird Ihr Backblech wieder strahlend sauber. So wird das Backblech wieder einsatzbereit:

  1. Bedecken Sie das Backblech mit Cola.
  2. Lassen Sie die Flüssigkeit über Nacht einwirken.
  3. Spülen Sie das Backblech am nächsten Tag gründlich ab und wischen Sie mit einem Schwamm nochmal nach, um alle Reste zu entfernen.

▶️ Schon gewusst? Cola eignet sich nicht nur hervorragend für Backbleche, sondern ist auch effektiv, um einen Grillrost zu reinigen. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Beitrag „Grill & Grillrost reinigen: blitzsauber von innen & außen!

Verschmutzungen & Eingebranntes vorbeugen: Darauf sollten Sie achten

Hier gilt der Grundsatz: Vorsorge ist besser als Nachsorge. Halten Sie sich an folgende Tipps, damit das Backblech lange schön und sauber bleibt.

  • Backpapier oder Silikonmatten verwenden: So gelangen weniger Fettflecken und Lebensmittelreste direkt auf das Blech. Tauschen Sie das Backpapier nach jeder Nutzung aus und putzen Sie die Silikonmatte regelmäßig.
  • Nach jedem Gebrauch reinigen: Damit Fett und Rückstände gar nicht erst einbrennen und Flecken bilden, sollte das Backblech im Idealfall nach jeder Reinigung abgewischt werden.

Das tedox-Redaktionsteam wünscht Ihnen viel Erfolg beim Reinigen Ihres Backbleches!

Das könnten Sie auch mögen:

Älterer Beitrag Neuer Beitrag

Lassen Sie uns einen Kommentar da! Kommentar verwerfen

Hier finden Sie unsere Kommentar-Richtlinien.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert