tedox Logo Zurück zum Onlineshop
Blog post

WG-Leben – Tipps für ein harmonisches Zusammenwohnen

Zuletzt geändert: 11. Oktober 2019

Für viele junge Studenten ist das Leben in einer WG ein Muss. Oftmals befinden sich die Personen im gleichen Lebensabschnitt und teilen gemeinsame Interessen. Um die perfekte WG zu finden bzw. sich für diese zu bewerben, haben wir bereits einen Beitrag geschrieben. Wie jedoch das WG-Leben mit den Mitbewohnern am besten funktioniert, zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag.

Eine WG kann ein sehr kommunikativer Ort sein, wo zusammen gekocht und geplaudert wird. Hier können sogar Freundschaften für das Leben entstehen. Andererseits gibt es aber auch sogenannte Zweck-Wohngemeinschaften. Hier ist nur der Kostenvorteil Grund für das Teilen einer Wohnung, in solch einer WG gehen sich die Personen eher aus dem Weg.

Daher sollten Sie sich im Vorfeld gut überlegen, welche WG-Form für Sie in Frage kommt.

Tipps für ein harmonisches WG-Leben

WG-Leben_putzen

Verträge mit den Mitbewohnern abschließen

Für das WG-Leben empfiehlt es sich, einige Dinge vertraglich festzulegen, um unnötigen Stress im Nachhinein zu vermeiden. Zuerst sollte ein Mietvertrag aufgesetzt werden, indem alle Mitbewohner aufgeführt sind. Üblich sind zwei Hauptmieter für eine Wohnung, die die anderen Zimmer an weitere Bewohner untervermieten. Wichtig ist, dass im Mietvertrag die Kündigungsfrist und der Umgang mit Anschaffungen und Schäden geregelt wird.

Putzplan erstellen

Ordnung muss sein. Daher empfiehlt es sich, einen Putzplan aufzustellen und diesen dann auch einzuhalten. Es kann sinnvoll sein, hier auch Strafen für die Nichteinhaltung festzulegen.

Einkäufe regeln

Oft kommt auch Streit bei der Organisation der Einkäufe auf. Wir empfehlen, dass jeder seinen Einkauf selbst tätigt. Dabei ist dann wieder eine gute Organisation im Kühlschrank gefragt. Der Platz im Kühlschrank sollte daher gerecht für jeden Mitbewohner aufgeteilt werden. Verbrauchsmaterialien wie Öl, Gewürze und Toilettenpapier lohnt es sich wiederum zu teilen. Hier kann eine Reihenfolge der Mitbewohner festgelegt werden, in der die Verbrauchsmaterialien gekauft werden. Alternativ kann auch eine Person die notwendigen Sachen kaufen, in eine Liste eintragen und am Ende des Monats abrechnen.

WG-Leben_Wein

Nachtruhe festlegen

Nachtruhe festlegen – die Schlafenszeiten sind von Person zu Person sehr unterschiedlich. Der eine geht bereits um 22:00 Uhr zu Bett, wobei der andere dort erst richtig aufblüht und noch gern laut Musik hören würde. Damit jedoch jeder am nächsten Tag ausgeschlafen ist, sollte eine Uhrzeit festgelegt werden, ab der sich alle an die „Nachtruhe“ halten.

Offenes Miteinander pflegen

Ehrlichkeit und Offenheit ist auch ein wichtiger Punkt, der zum harmonischen WG-Leben beiträgt. Wenn einem mal etwas nicht passt, sollte dies offen angesprochen werden. Hierfür empfiehlt es sich, dass alle Mitbewohner sich zwei Mal im Monat zusammensetzen und solche Dinge besprechen. Gibt es nichts zu „meckern“, sind solche Treffen auch schön, um einfach mal zusammen zu sitzen und zu plaudern.

Es gibt also ein paar Dinge zu beachten, um ein entspanntes WG-Leben zu führen. Wichtig ist, dass über alle Dinge gemeinsam gesprochen und abgestimmt wird. Das Leben in einer WG kann die Studienzeit schließlich unvergesslich machen.

Das könnten Sie auch mögen:

Das tedox Redaktionsteam setzt sich aus Mitarbeitern des Unternehmens zusammen. Die Mitarbeiter stammen aus unterschiedlichen Bereichen des Unternehmens, um bei jedem einzelnen Beitrag von Hintergrundwissen zum Thema profitieren zu können.

Älterer Beitrag

Neuer Beitrag

Lassen Sie uns einen Kommentar da!

Hier finden Sie unsere Kommentar-Richtlinien.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert