tedox Logo Zurück zum Onlineshop
Blog post

Laminat reinigen und Laminat pflegen – Tipps und Tricks für sauberes Laminat

Zuletzt geändert: 2. Mai 2019

Laminat gehört zu den beliebtesten Bodenbelägen und Laminat reinigen entsprechend zu den häufigsten Aufgaben im Haushalt. Damit Sie lange Freude an Ihrem Laminat haben, sollten Sie einige Dinge beachten.

Das Raumklima ist wichtig für gepflegtes Laminat

Da Laminatboden zu 98% aus Holzwerkstoffen besteht, zieht er sich bei Kälte zusammen, während er sich bei Hitze ausdehnt. Am besten ist es deshalb, für eine Raumtemperatur von 18 bis 25 Grad und eine Luftfeuchtigkeit von 50 bis 75% zu sorgen. Die gute Nachricht ist, dass diese Bedingungen in den meisten Wohnräumen vorherrschen und man somit quasi ganz nebenbei seinem Laminat etwas Gutes tut.

Kratzer im Laminat? Unbedingt vorbeugen.

Laminat pflegen - SchmutzfangmatteDa Kratzer im Laminat nur ganz schwer oder gar nicht entfernt werden können, sollten sie unbedingt vermieden werden. Hilfreich sind folgende Tipps:

  1. Der Großteil des Drecks, gerade Sand und kleine Steinchen, kommen von draußen. Deshalb am besten eine Schmutzfangmatte vor die Wohnungstür legen und darauf achten, dass möglichst nicht so viel Dreck in die Wohnung getragen wird.
  2. Eine weitere Ursache für unschöne Kratzer sind Stuhl-, Tisch- oder Schrankfüße. Diese sollten Sie ganz einfach mit Filzgleitern ausstatten. So können Sie die Möbel leicht verschieben, ohne den Boden zu beschädigen.
  3. Bürostühle sind ein weiterer Gegner des Laminats. Allerdings nicht, wenn sie mit weichen Laufrollen ausgestattet sind. Im Gegensatz zu oft verwendeten harten und scharfkantigen Rollen, erkennt man die schonenden Rollen am zweifarbigen Aufbau. Alternativ kann auch eine Bodenschutzmatte unter den Stuhl gelegt werden.

Laminat streifenfrei reinigen – zunächst groben Schmutz entfernen

Laminat reinigen - StaubsaugerNachdem das neue Laminat frisch verlegt ist, sollte zunächst einmal trocken mit einem Besen oder Staubsauger (mit ausgeklappter Bürste) gereinigt werden. Dabei geht es in erster Linie um das Entfernen von grobem Schmutz, Staub, Sägespänen oder Sand. Generell ist dies auch im Anschluss die einfachste Lösung, um aufliegenden Schmutz, wie Staub, zu entfernen.

Anschließend folgt die Beseitigung anhaftender Schmutzreste.

Laminat wischen – Laminat-Reinigungsmittel für das perfekte Ergebnis

Am besten gelingt das Wischen des Laminats, indem Sie das Laminat nebelfeucht, also mithilfe eines leicht feuchten Lappens wischen – auf keinen Fall darf der Lappen zu nass sein, weil es ansonsten sein kann, dass das Laminat Wasser zieht.

Perfekt wird das Ergebnis, wenn etwas Laminat-Reinigungsmittel zum Wischwasser hinzugegeben wird.

Laminat unbedingt regelmäßig reinigen

Wichtig ist, diese Reinigungsvorgänge regelmäßig zu wiederholen, um dem natürlichen Verschleiß des Bodens vorzubeugen. Natürlich entstehen mit der Zeit auch besonders hartnäckige Verschmutzungen wie Gummiabrieb, Absatz-Striche, Nagellack, Schuhcreme usw. Hier reicht ein Standard-Laminatreiniger meist nicht aus, sodass auf speziell für Laminat empfohlene Fleckenentferner zurückgegriffen werden sollte.

Finger weg!

Laminatböden, die eine Melaminharz-Oberfläche haben, dürfen Sie keinesfalls mit filmbildenden Mitteln, Polish oder Bohnerwachs reinigen. Zudem sollten Sie von einer Reinigung mit schmirgelnden Schwämmen, Tüchern, Pads, Scheuermitteln absehen.

Laminat sollten Sie auch niemals schleifen, wachsen oder lackieren! Auch Dampfreiniger dürfen Sie für die Reinigung von Laminatböden nicht einsetzen.

Das könnten Sie auch mögen:

Das tedox Redaktionsteam setzt sich aus Mitarbeitern des Unternehmens zusammen. Die Mitarbeiter stammen aus unterschiedlichen Bereichen des Unternehmens, um bei jedem einzelnen Beitrag von Hintergrundwissen zum Thema profitieren zu können.

Älterer Beitrag

Neuer Beitrag

Lassen Sie uns einen Kommentar da!

Hier finden Sie unsere Kommentar-Richtlinien.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert